Von Scharnhorst nach Bergkamen


Donnerstag: In Bergkamen war ein Bookcrosser-Treffen angesagt und die KVB hat den treuen Abo-Kundinnen wieder ganz NRW im Regionalverkehr gespendet. Bergkamen Rünthe ist aber mit Bahn und Bus blöd zu erreichen. Zwei Tage mit dem Rad hinfahren war wegen des Trümmerhaufens dazwischen auch nicht so angesagt und ich bin wegen Corona und Schietwetter maximal untrainiert. Die rettende Idee: Ich werfe das Rad auf den Zug und fahre von Kamen nach Bergkamen. Das Rad darf diesen Monat auch kostenlos mitfahren.
Ich fuhr also vormittags mit dem Rad zum Deutzer Bahnhof und schummelte mich die schmale neue Rolltreppe hoch. Behindertengerecht geht anders. Der Zug fährt zwischen Köln Mülheim und Düsseldorf eine Umleitung, was wegen der Beschreibung auf Bahn.de im Vorfeld auch für Verwirrung sorgte.
Und weil noch so viel Zeit war habe ich mal geschaut und bin anstatt in Kamen in Scharnhorst ausgestiegen.

Und es bleibt schön und abwechslungsreich. Bis auf zwei kleine, wetterbedingte Baustellen alles ruhige Nebenstraßen und extra angelegte Radwege.

Das Lanstroper Ei ist ein ehemaliger Wasserturm aus Stahl, das jetzt unter Denkmalschutz steht.

Hier wurde wirklich in den Radverkehr investiert. Gepflegte, gut ausgeschilderte Wege erfreuen die Radlerin.

Es gibt hier auch einen Römerpark, den ich aber leider nicht besucht habe.

Vom alten Drahtesel auf das neue Stahlross umzusteigen, ist wie vom alten Schulpferd auf ein vierjähriges Vollblut. Spritzig und gefühlt immer einen Hauch zu schnell.
Es geht aber auch meistens bergab.

Meistens! Auf der Adener Höhe auf der Halde großes Holz mache ich eine kurze Pause.
Der Pausenplatz ist mit Gabionen eingefasst. In Schottergärten ein Ärgernis bieten sie hier den Eidechsen Unterschlupf.

Schließlich erreiche ich den Datteln-Hamm Kanal mit Blick auf das ehemalige Kraftwerk Lünen.

Und dann, kurz vorm Ziel:

Wat soll der Sch…? Der Eigentümer des Geländes hat die Durchfahrt für den Radverkehr verschlossen. Zur Marina geht es über den Fußweg am Kanal lang.
Nur noch über den Kanal und ich erreiche das Gästehaus Marina Nord, wo ich mich in der Hütte Hanni einrichte. Nanni steht übrigens daneben und ist gelb.

Kurz darauf ist es schon an der Zeit, den Kanal wieder zu überqueren um in der Marina die lange vermissten Bookcrosser zu treffen.

https://www.komoot.de/tour/435528148

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.