zwei Bäche Tour


Viel früher, als ich noch in Hamburg wohnte, habe ich ja mal die Zufallsreisen erwähnt. Dies ist eine Zufallsreise per Rad. Die Aufgabe: Folge einem Gewässer.

DSC_2938
Flehbachaue

Ich fahre also nach Brück in die Flehbachaue um dem Flehbach zu folgen.

Schwertlilien
Schwertlilien

Der ist hier leider noch etwas begradigt, aber am Ufer blühen die Schwertlilien.

DSC_2940
Flehbachaue

Platz genug für eine Renaturierung gäbe es wohl in dem parkartigen Gelände. Es ist ein gern genutztes Naherholungsgebiet mit wiesen, Bänken, Kinderspielplatz, Ententeichen.

DSC_2939
Holunder

Holunder blüht auch gerade und eine Frau sammelte die Blüten. (Ich habe gestern auch das erste Mal Holunderpfannkuchen gebacken. Fand sie aber nicht überzeugend)

DSC_2942
Schwertlilien

Also wende ich mich wieder dem Flehbach zu.

DSC_2944
Fachwerkhaus in Brück

Im Ortskern von Brück gibt es ein paar schöne Fachwerkhäuser. Dieses hier in der Flehbachstraße ist schön restauriert.

DSC_2945
Flehbach, Richtung Merheim

Außerhalb von Brück fließt der Flehbach in einem tief eingeschnittenen Graben, von alten Weiden gesäumt Richtung Merheim. Er verschwindet unter einer Autobahn und ich muss einen kleinen Schlenker fahren.

DSC_2946
Fachwerkhaus in Merheim

In der Abtshofstraße, im alten Ortskern von Merheim finde ich ihn wieder.

DSC_2947
Flehbach als Stadtbach

Hier verläuft der Flehbach als historischer Stadtbach, tiefer gelegt. Leider ist die Absperrung nicht mehr kindersicher und der Bach ist auf ganzer Länge mit einem Bauzaun abgesperrt.

DSC_2948
alte Schmiede

Hier hat er wohl mal den Schmiedehammer betrieben.

DSC_2949
Flehbach hinter Merheim

Bald verschwindet er wieder unter der Autobahn und als ich dort aus der Unterführung komme, stehe ich unvermittelt vor einem Mini-Schlösschen:

DSC_2950

DSC_2951

DSC_2952

Und dann, nach einer weiteren Autobahnüberquerung ein Wunderwerk der Wasserbaukunst:

DSC_2953
Bachkreuzung unten Flehbach (Faulbach), oben Strunde

Der tiefer gelegte Flehbach, der hier Faulbach heißt, unterquert die Strunde und fließt in den Rhein.
Die Strunde oben war wegen der vielen Mühlen, die sie betrieben hat, höher gelegt. Sie wird in die Kanalisation geleitet. Vorher gibt sie noch etwas Wasser an den Faulbach ab.
Weil beide Bäche an dieser Stelle unter der Autobahn verschwinden, folge ich nun der Strunde bachaufwärts.

DSC_2955
… und immer wieder Fachwerk, hier in Holweide

Deutschlands fleißigster Bach hat mindestens 51 Mühlen betrieben.

DSC_2956
Die Strunde, ein Mühlenbach
DSC_2957
aber manchmal ach ein freier Bach.

In Dellbrück verliere ich sie, aber dann taucht sie wieder auf neben dem Thurner Hof.

DSC_2959

DSC_2960
Thurner Hof in Dellbrück
DSC_2961
Weiden beim Thurner Hof

Der Weg an den Weiden vorbei führt mich in die Irre. Der Bach ist wieder weg.

Was nach einigem Rumgekreise auch nicht weiter verwundert:

DSC_2963
Da ist sie wieder:

DSC_2964
Strunder Mühle

Aber hinter der Strunder Mühle bin ich mir nicht mehr soo sicher. Im Thielenbruch gibt es mehrere Bachläufe, denn hier war einmal ein Sumpf.

Ich wende mich also über Refrath nach Osten und erreiche den Königsforst.

DSC_2965
Eule im Wildgehege Brück

Ja und da ist denn auch wieder der Flehbach, der im Königsforst als richtig wilder Bach frei mäandrieren darf.

DSC_2966
Flehbach im Brücker Hardt

Dem Flehbach folgend, erreiche ich wieder den Ausgangspunkt der Tour.

Ich mache aber noch einen kurzen Schlenker nach Rath.

DSC_2967
Such das Buch

Der Biergarten Rather Hof lockt auch Weintrinker.

DSC_2968

5 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.