Was war das interessanteste, was Du im Oktober gesehen, probiert oder gelesen hast?


Der Oktober war ja ein sehr ausgefüllter Monat, daher jetzt erst:

Gesehen: Die Lichtrouten und das Fachwerkhaus meines Freundes Uwe.

Gemacht: Aikido-Lehrgang mit Arriga Sensei,

Gelesen: Das Geräusch einer Schnecke beim Essen

Probiert:

  • Muss-weg Auflauf: Ich war auf dem Markt einkaufen, unter anderem Kohlrabi und Lauch. Dann ist die Mieterin fies gestürzt und von ihr bekam ich noch zwei Kohlrabi dazu, als ich sie bekocht habe. Und dann kam ich selbst nicht mehr zum Kochen. Jedenfalls mussten weg: der größte Teil des Lauchs, eine Kohlrabi, eine angeschnittene Zwiebel, ein Rest Sahne.
    Das Rezept (vegetarisch):
    Kohlrabi, Lauch und Zwiebel andünsten, ein Tl. Currypulver und etwas Salz zugeben, Dal waschen und dazu, ungefähr ebenso viel Reis dazu und die doppelte Menge Wasser wie Dal und Reis zusammen.
    Auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis Dal und Reis die Flüssigkeit fast aufgenommen haben. (aufpassen, dass nichts anbackt!)
    Den Rest Sahne einrühren (Jetzt ist es wieder flüssiger)
    In eine Auflaufform füllen und mit Käse überbacken.
    War lecker.
  • Grünkohl- und Wirsing-Chips auf der Dojo-Party.  Fand ich interessant, aber ziemlich ungenießbar.

    Und Ihr so?

4 Kommentare

    • Knie ist besser. Als ich mit der Fernwehmutter Fotografieren war, war es noch sehr grenzwertig und ich hatte einen Stock mit.
      Zum Lehrgang ging es wieder. Samstag Nachmittag in der 2. Stunde habe ich noch geschwächelt. Dafür bin ich jetzt erkältet.

    • Ja, ich hatte mir extra wegen Deines Blogbeitrags ein VHS-Programm besorgt. Aber entweder die bieten so etwas hier nicht an, oder ich bin zu blöd, das Heft zu dechiffrieren. Immerhin hatte ich eine Probestunde Hindi.

Kommentare sind geschlossen.