Interview mit der Heldin


P1020722 (1)

Kann man von Köln nach Mainz in vier Tagen fahren?
Ja, ohne zu hetzen. Die Strecke ist einfach zu fahren und bietet keine besonderen Herausforderungen.

Wie war der Weg?
Tatsächlich auf der rechten Rheinseite etwas besser ausgebaut. Rennradler wissen das zu schätzen. Mir persönlich liegt nichts an einem gut ausgebauten Radweg neben einer vierspurigen Autotrasse.

Unterkünfte?
Gibt es reichlich. Ich bevorzuge kleinere Pensionen und Gasthöfe.  Bett & Bike ist eher ausgebucht, aber inzwischen sind fast alle auf Radler eingestellt. Auf der rechten Rheinseite gibt es auch viele Wanderer, die den Rheinsteig entlang laufen.

Gastronomie?
Die Gasthäuser haben noch so Vertrauen erweckende Namen wie „zum Goldenen Schlüssel“ .  „Go Green Lifestyle“ eher nicht. Die einheimische Küche ist deftig, etwas schweinelastig. In den Weinstuben gibt es Kleinigkeiten: Schinkenbrot, Bratenbrot, Käsebrot… zum Wein. Wurstsalat gibt es meistens.

Das beste Teilstück?
Zwischen Bingen und Mainz ist es ruhiger, viel Naturschutzgebiet und blühende Wiesen.

P1020764

Update:
Tag 4

Tag 5
Tag 6