Ich reblogge das mal eben.

Schreiben und lesen lassen

Heute gehen Sternfahrten von Landwirten gen Berlin. Man protestiert, daß die Landwirte am Limit sind, daß es so nicht weitergehe. „Recht haben sie“, dachte ich. Bis ich kapierte: die sagen das richtige, aber die Konsequenzen, die sie gezogen haben wollen, sind genau die falschen! Sie sehen ihren Berufsstand durch die Auflagen zum Naturschutz kaputtgemacht, durch Gewässerschutz und Dünger-Kontrollen. Und sie sind, wie immer, wenn man diese Art Proteste mitkriegt, wiedermal aufgewiegelt vom allmächtigen Bauernverband, der sich ganz offenbar nicht mehr als Bauern-, sondern als Agrarindustrielobbyisten versteht. Jetzt juckt es mich in den Fingern, übles zum Thema „Bauernverband“ zu schreiben, aber ich bleibe lieber konstruktiv, dieser Text fordert Euch eh längeres lesen ab 😉

Der Leiter des DNR (Deutscher Naturschutzring) sagt zu den Bauernprotesten Richtiges:

„Die heutigen Proteste zeigen: Die Landwirtschaft steckt in einer tiefen Krise. Doch weder das Aktionsprogramm Insektenschutz noch die Auflagen zum Schutz unseres Grundwassers haben die Landwirte…

Ursprünglichen Post anzeigen 271 weitere Wörter

8 Kommentare

      • Achso, dank Bildschirmfoto hab ichs jetzt gesehen – danke!!
        Das bedeutet auch, daß ich keinen Beitrag von Dir rebloggen könnte, weil bei Dir dieser Button nicht ist. Man entscheidet also selbst, ob Beiträge rebloggt werden können!?
        Interessant. Früher ging das ja anders.

Kommentare sind geschlossen.