Eine neue Aussicht


Verdammp lang her,
Et kütt mir für als wenn et jestern wör
Mein erster Blogbeitrag und 10 Jahre Sommer auf Holnis.

Sommer auf Holnis

Meine Unterkunft auf Holnis, in der Schutzstation des Nabu ist recht klein, bietet aber eine phantastische Aussicht:

Dies ist mein erster Eindruck von Holnis.

Holnis ist der nordöstlichste Zipfel an der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste. Hier werde ich die nächsten zwei oder drei Monate als Schutzgebietsbetreuerin verbringen. Der Weg führt an der Hütte vorbei ins Schutzgebiet. Bei klarer Sicht reicht der Blick über die Flensburger Förde bis hinüber nach Dänemark.

Rechts geht es hinauf zur Steilküste, links der Hütte ein flaches  Feuchtgebiet.  Auf der Steilküste stehen dichte Weißdornhecken. Am Ende der Steilküste gibt es eine Verlandungszone mit Salzwiese. Da kann man zugucken, wie die Erde sich verändert. Zwischen Holnis und Glücksburg erstreckt sich ein viel versprechender Wald, den ich noch nicht besichtigt habe.

Nicht zum Schutzgebiet gehört die flache Touristenküste an der Außenförde.

Holnis bietet also eine Vielfalt an Kleinbiotopen auf engstem Raum.

Ursprünglichen Post anzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.