Findel-Rosen


Wer hier schon länger liest, kennt die Rubrik Findelpflanzen, sozusagen als unendliche Geschichte.
Irgend ein Idiot hier bepflanzt seine Blumelkübel regelmäßig neu. Die Pflanzen landen im Straßengraben. Jedes einzelne Jahr, mehrmals, seit ich hier wohne! Ich werfe schon jedes Mal, wenn ich da vorbei gehe einen Kontrollblick an die Stelle. Aus dem Straßengraben wandern sie in meinen Garten oder Vorgarten. Was wächst, darf bleiben.

Letztes Jahr gab es nach den Geranien, ein paar kleine, schüttere, abgeblühte Rosen. Die wanderten in den Vorgarten.

3 Kommentare

  1. Wie kann man so bekloppt sein?
    Oder keine Ahnung haben?

    Die Rose ist wunderschön, kommt immer wieder und kann jedes Jahr Freude bringen.
    Sowas wirft man nicht weg.
    Gut gemacht, sie mitzunehmen und einzupflanzen.

  2. Sowas kann ich auch nicht leiden. Beim Discounter blutet mir auch immer das Gärtnerherz, wenn die Pflanzen kurz vor dem Wegwerfen nur noch 50 Cent kosten. Heute morgen habe ich mich noch an der vor drei Tagen adoptierten Kletterrose erfreut, die den Birnbaum mit pinken Blüten schmückt.

    • Ich habe in den 90ern ein vertrocknetes Usambara-Veilchen aus einem Hamburger Supermarkt mitgenommen. Blüht immer noch regelmäßig.

Kommentare sind geschlossen.