räuberische Erpressung.


Neulich, als ich gerade in Aachen unterwegs war, behauptete das neue gebrauchte Schmachtfon, meine Cloud wäre voll und ich soll jetzt dafür zahlen, dass ich miene Daten auf jedem Gerät nutzen kann.
Zu Hause mal nachgeschaut und den Grund schnell gefunden: In Fotos gibt es eine neue Abteilung: „Mein Fotostream“. Hat sich doch Apple meine sämtlichen Fotodateien seit 2011 ungefragt und ungebeten in die Cloud gesaugt. Viele davon auch doppelt und dreifach. Ich will die gar nicht immer und überall nutzen, sondern nur hier am Klappmäc.
Und jetzt mache ich das, was ich längst hätte tun sollen: Ich lege ein Extra-Fotoarchiv auf einer externen Festplatte an und hole meine Fotos wieder aus der Cloud in meinen Besitz. (Ja, ich hatte regelmäßig eine Datensicherung für den Mäc gemacht, aber generell für alle Daten).

Ein bisschen Deppenarbeit ist es schon: Ordner anlegen, doppelte und schlechte (und Releasefotos von BC) löschen, Fotos in Ordner packen, Fotos in der Cloud löschen. Inzwischen bin ich im Jahr 2013 und somit auch in Köln angekommen.
Auf der anderen Seite auch interessant, wie sich meine unmittelbare Umgebung verändert hat. Flehbach noch begradigt, Garten noch nicht so zugewachsen mit exakt geradlinigen Beeten, und die Margariten sind leider nicht mehr da.