8/12


Im August hat die Dürre dann auch meinen Garten erfasst. Der Moosen* ist gelb, die Wiese auch, die Haselnuss und sogar die Brombeeren haben Gelbe Blätter und einiges hängt schlaff runter. Der Goldregen Methusalem sieht allerdings nur gelb aus. Was da braun runter hängt, sind seine Samenkapseln. Das macht er jedes Jahr so.
*Im Moosen ist noch Moos, das auch sofort aufquillt, sobald es mal ein paar Tropfen regnet, aber dass die Fichten weg sind, macht sich schon bemerkbar: es gibt auch weniger Eichhörnchen, bzw. kommen sie nicht mehr so dicht ans Haus.
Die Wiese habe ich dieses Jahr mal anders gemäht, nämlich immer nur ein kleines Stückchen, teilweise für auf den Kompost, teilweise habe ich das Mähgut liegen gelassen, als Schutz vor Austrocknung. Ich hab nach 9,5 Jahren die Mieter so weit, dass sie ihre Obst- und Gemüsereste zum Kompost tragen, da muss aber ab und zu ne Schicht irgendwas drauf.

Ansonsten geht immer noch Zeit für die Datenrettung drauf. Wobei ich auch ziemlich viel aussortiere an doppelten, dreifachen, so ähnlichen Fotos, Fotos von Leuten, die ich nicht näher kenne, aber auf irgendwelchen Parties fotografiert habe… Die guten ins Töpfchen.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.