Lockdown 2, Tag 102


Samstag: Der Tag fing schon an mit einer schleimigen Überraschung. Ich habe hier immer noch Putzmittelvorräte von meiner Mutter und werde noch Jahre brauchen sie aufzubrauchen. Unter anderem eine Flasche Pril, die ich freiwillig nie gekauft hätte. Der viskose Glibber kommt nie raus, wenn ich ihn mal brauche. Aber als ich heute früh kam ich in die Küche, die Flasche lag auf der Seite und der blaue Schleim hatte sich über die Ablage an der Spüle ausgebreitet. Und das vorm ersten Kaffee.
Die Sonne strahlt bei angeblich 0°, mit Windchill-Faktor gefühlte -20°. Ich gehe nach Brück und zurück.

Noch nicht gefroren, aber baden möchte ich da gerade nicht.

Flehbach als Eisbach

In den Feldern waren schon einige Spaziergänger unterwegs, aber die meisten in der Flehbachaue. Der Flehbach wurde zum Eisbach.

Die Sportplätze sind geschlossen, daneben hat jemand Fußballtore installiert und auf dem Teich wurde geschlittert und Eishockey gespielt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.