Lockdown 2, Tag 119


Dienstag: Hörgeräteabnahme beim HNO. Ich soll einen Fragebogen ausfüllen:

  1. Wenn sie mit anderen essen gehen, können sie der Unterhaltung folgen? Achja, essen gehen wäre auch mal wieder schön.
  2. Wenn sie im Autoradio die Nachrichten hören wollen, und ihre Familie unterhält sich laut, können sie die Nachrichten verstehen? Ich habe überhaupt kein Auto, kein Autoradio, keine laute Familie.
  3. Können sie in der Kirche die Predigt verstehen? Ich gehe nicht in die Kirche.
  4. Bekommen sie im Kino oder Theater alles mit, wenn es um sie herum raschelt? Wie gerne ginge ich mal wieder ins Kino oder Theater.
  5. Können sie bei einem Vortrag den Redner gut hören? Achja, ein Vortrag wäre auch mal wieder schön.

Hörgerätetest unter Lockdown-Bedingungen. Das einzige was ich mit gutem Gewissen beantworten konnte war: Straßenverkehr ist zu laut.
Aber immerhin war ich ja mit den Fernwehkindern unterwegs, gegessen haben wir auch, verstanden habe ich auch alles und die Mieterin habe ich mal im Keller probe sprechen lassen. Wird schon stimmen.



Dann dachte ich, es ist Frühling genug, um Pellkartoffeln mit Kräuterquark zu machen.
In Neubrück ist ein Netto. Im Netto gibt es nur Magerquark. Der einzige Quark mit mehr Quark war schon mit Kräutern.
Das war auch gut so, denn als ich dann im Garten nach Kräutern guckte, gab es noch nicht viel. Der Bärlauch, den ich an verschiedenen Stellen eingepflanzt hatte gab sich noch sehr zurückhaltend. Ich habe ihn zwar weit weg von den Maiglöckchen gestellt, aber nicht weit genug weg von den anderen Frühblühern. Gar nicht so einfach, wenn sie noch so klein sind.
Schnittlauch gab es noch nicht, dem Knoblauch waren die Spitzen abgefroren, Der Löwenzahn stand prachtvoll da, und en paar Brennesseln waren nur wenige Spitzen zu sehen.
Schneeglöckchen gibt es wie Sand am Meer und sie sind sogar größer als die Zwergnarzissen.



Minimini Bärlauch

Nach den wilden, blühen die zahmen Krokusse. Auch Tulpen zeigen schon Blatt, aber noch keine Blüte.

Dann habe ich noch meine Aloe Vera zerlegt, drei Ableger behalten und die große zu verschenken rausgestellt.

5 Kommentare

  1. Sehr lustig. Wenn man sich die überregionale Auswertung anschaut, kann man durch diesen Fragebogen feststellen, wo der Pfarrer nuschelt. Da hat sich wer was überlegt.

    • Nach der Flughafeneinflugschneise wurde natürlich nicht gefragt. Leider höre ich aber tatsächlich die Autobahn, die ich vorher nicht gehört habe.

      • Ja, man lernt mit so Defiziten zu leben. Ich habe immer in der Früh genau dann, wenn der Wecker läutet, das schlechter hörende Ohr oben, während das andere in den Polster gedrückt wird. Aber es gibt da keinen perfekten Filter. Entweder hörst du nichts oder auch die Autobahn.

      • Ach was, das machst Du doch mit Absicht. 😉 Ich hatte jetzt im gesamten Lockdown Wecker aus und bin trotzdem immer um die selbe Zeit wach geworden. Jetzt wo es Morgens wieder früher hell wird, werde ich auch wieder früher wach. da brauche ich keine Ohren.

Kommentare sind geschlossen.