Lockdown 2 Tag 171 und 172


Montag und Dienstag kann man zusammenfassen: Ein bisschen Haushalt, ein bisschen Garten, ein Bisschen sinnlose Diskussion auf Facebook.
Dabei ging es Montags um diese 50 Videos. Ich habe mir die unvoreingenommen angesehen, manche fand ich gut, manche weniger gut, aber im Grunde genommen habe ich mich köstlich amüsiert darüber, dass die Angstbürger und die Blockwarte, die mir mittlerweile fast so unheimlich sind wie die Corona Leugner und Impfgegner auch mal durch den Kakao gezogen werden. Im Gegensatz zu vielen Kommentatoren bin ich der Meinung, eine Demokratie muss Satire aushalten können. Manche sahen es auch so, andere nicht.
Manche versorgten mich mit der Hintergrundinformation, dass der Produzent – oder war es der Regisseur? – schon Anfang 2020 der Querdenker-Szene nahe gestanden hätte. Und Diese Videos vor jenem Hintergrund wären doch keine Satire, schon gar keine gute Satire und erst Recht keine guten Videos.
Vielleicht bin ich ja durch meine Arbeit für Extra 3 verdorben. Jedenfalls sehe ich jetzt nicht, warum man diese Videos lustig finden darf*, jene Videos aber nicht.

Ich habe dann dem Baum einen toten Ast abgesägt., damit er nicht mal mir auf den Kopf fällt. Bin nicht sicher, ob der Baum überhaupt noch lebt, da er schon seit Jahren tote Äste produziert. Da aber noch immer nicht alle Bäume Blätter zeigen, will ich mal abwarten.
Es ist immer noch für die Jahreszeit zu kalt und auf den behühnerten Flächen ist noch nicht viel gekeimt und gesprossen.
Aber eine kleine Wildbiene mühte sich, ein Loch zu graben.
Einige Arten brauchen ja unbedeckten Boden für die Brut. Viel Erfolg.

Am nächsten Tag dann andersrum. Ich fand diesen Beitrag vom Postillion über Tschernobyl-Leugner überhaupt nicht witzig. Haben wir doch ungewarnt und ungeschützt im radioaktiven Regen gestanden beim Rhein in Flammen. Und die einzige „Maßnahme“ an die ich mich erinnere war die Empfehlung, eine Weile keine Pilze aus Russland oder Polen zu essen. Und der mir vorher erklären wollte, warum die Videos keine Satire seien, erklärte mir nun, dass der Postillion Artikel Satire sei, weil es diese Strahlenleugner ja nie gegeben habe.
Doch, die gab es. Nur damals saßen sie in der Regierung und mit Demonstranten wurde auch noch ganz anders umgegangen.
Der Lerneffekt: Es gibt offensichtlich inkompatiblen Humor, unterschiedliche Auffassung von Satire und während ich facebook als Nachrichtenbörse und Spielwiese betrachte, hat manch einer zu seiner Facebook-Seite ein solch intimes Verhältnis wie ich zu meinem Blog.


* Die extra drei Familie finde ich doof, kann aber nicht begründen warum. Wahrscheinlich fehlt mir das Hintergrundwissen.

3 Kommentare

  1. Das Problem bei den 50 Videos ist, dass viele die Ironie darin nicht verstanden haben und den satirischen Ansatz. Sicher kann man auch sagen dass angesichts der vielen Toten Satire zu dem Thema unangebracht sein könnte, aber ich hab die Aufregung auch nicht verstanden. Ich habe nur wenige von den Videos gesehen und ich fand sie nicht unbedingt gut aber auch nicht dramatisch.

    • Ich fand auch nicht jeden Clip gut. Ich fand auch nicht immer alles gut, was wir für Extra 3 produziert haben. Ich muss nicht entweder alles gut oder alles schlecht finden. Ich erlaube mir ein sowohl als auch. Ich finde sowieso es müsste mehr sowohl als auch geben.

Kommentare sind geschlossen.