Lockdown 2 Tag 151


Ostersonntag. Gestern war wohl mein Glückstag. In der Nacht habe ich noch völlig unverhofft einen Impftermin gewonnen. Dabei war die letzte Vorhersage in Gefahrenklasse 3 ohne besondere Risiken wäre ich erst frühestens im Herbst dran. Oder auch erst nächstes Jahr.
In den letzten Tagen hatte ich mich medial weitgehend abgekoppelt. Weil mir die täglichen Regeländerungen und das Covid-Jojo auf die Nerven gingen. Den Stadtanzeiger auch kaum noch beachtet. Ich habe also was im Garten gemacht und habe viel gelesen. Am späten Abend habe ich nur noch Mails überflogen und ein paar Facebook- Nachrichten von Freunden überflogen. Darin beklagte sich einer, dass er seit Stunden versuchte, sich zum impfen anzumelden, aber der Server immer überlastet ist. Ist ja auch nix neues. Spät am Abend verkündete er dann stolz er habe einen Impftermin.
Aber Halt! Der Jo ist doch so alt wie ich. Wieso…?? Astra Zeneca wird an ü-60 – u-80 jährige verschleudert. Wir hätten da wohl benachrichtigt werden sollen. Ich war zwar nicht benachrichtigt worden, habe mich aber trotzdem eingeloggt und einen Termin bekommen. Für Dienstag. Weil ich das Nachts um halb eins gemacht habe, war auch der Server nicht überlastet.
Übrigens bin ich früher bei Behördengängen auch nie Morgens um 8.00 erschienen, sondern erst kurz vor der Mittagspause oder am späten Nachmittag. Dann war nämlich der ganze Pulk schon weg, der sich morgens um 8.00 angestellt hatte, um früh dranzukommen. Ging auch vielschneller. Die späte Maus kriegt den Käse. Lässt sich wohl auch im Umgang mit überforderten Servern anwenden. Hilft aber wohl nicht bei Telefon-Hotlines und rationierten Tickets.

Frohe Ostern

Dann war ein heimlicher Hase da, der hat mir ein kleines Nest vor die Tür gelegt.
Und dann kam noch eine Mail, dass ich doch ab Dienstag Hühner bekommen könnte.

3 Kommentare

  1. Gratuliere zum Impftermin! Das ist ja eine frohe Osterbotschaft. Was das richtige Alter, gepaart mit Zufall, Sturheit und Glück, so alles ausrichten kann. Das war wirklich dein Glückstag und mein Neid wird dir in den nächsten Monaten sicherlich allerorts hinterher hoppeln, weil du dich ja bald nach den Vorstellungen unseres Landesvaters wieder freier bewegen kannst.

    • Der wird sich auch noch etliche Male umentscheiden. Bislang heißt es ja noch allerorten: Keine Privilegien für Geimpfte. Dabei sind es keine Privilegien, sondern Grundrechte. Und meine lange Radtour nach S-H kann ich auch nur antreten, wenn das Beherbergungsverbot in 3 Bundesländern gekippt wird.

    • Und übrigens verdanke ich die Impfung nicht Zufall, Sturheit und Glück, sondern denjenigen die eine Impfung abgelehnt haben. Entweder weil sie generell Impfgegner sind, oder weil sie Astra Zeneca ablehnen. Und ich finde die sollten sich jetzt gaaanz hinten in der Reihe wieder anstellen. Hinter Säuglingen und Kleinkindern.

Kommentare sind geschlossen.